Das Wort Balade stammt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt „Spaziergang“ oder „Spazierfahrt“. Es wird für Hobby-Offroad-Veranstaltungen verwendet, die in Belgien (Wallonie) und Frankreich von zahlreichen Motorsportclubs einmal pro Jahr durchgeführt werden.

Dabei ist eine abgesteckte Strecke von 100 bis 180 km Länge mit ca. 70 bis 90 % Offroad-Anteil zu bewältigen, die durch farbliche Markierungen gekennzeichnet ist. Motorisiertes Servicepersonal (sog. Marschalls) sorgt bei größeren Veranstaltungen für einen reibungslosen Ablauf unterwegs.

Der fahrerische Anspruch unterscheidet sich je nach Region und Veranstalter (siehe Beschreibung unten). In der Regel sind technisch schwierige Passagen extra ausgewiesen und einfachere Alternativroute angelegt. Einige Organisatoren führen eine Wertung durch und/oder bieten optionale Sonderprüfungen an, aber bei der Mehrzahl geht es um das reine Fahrvergnügen. Nur wenige Ballades sind ausnahmslos auf Enduros zugeschnitten. Meistens nehmen sowohl Motorräder als auch Quads teil, in der Regel starten die jeweiligen Zielgruppen zu unterschiedlichen Zeiten, so dass man auf der Strecke wenige Berührungspunkte hat. Die Anzahl der Teilnehmer ist in der Regel auf 300 limitiert.

Die Anmeldung erfolgt zumeist online. Der Veranstalter schickt dann eine Email mit den Bankverbindungsdaten, an die die Startgebühr zu entrichten ist. Bei beliebten Events sind die Plätze erfahrungsgemäß schnell ausgebucht. Zu der Teilnahmegebühr in Höhe von 40 bis 80 €, kommt vor Ort in der Regel eine Kaution von ca. 50 EUR hinzu. Diese wird zurückerstattet, solange man nicht gegen das Reglement (Beachten der Verkehrsregeln, Rücksichtnahme gegenüber Anderen, kein Abweichen von der Strecke) verstoßen hat und seine Starternummer/-hemdchen zurück gegeben hat (sofern eins ausgegeben wurde).

Das Motorrad muss angemeldet und versichert sein, die Unterlagen werden z.T. genau geprüft (grüne Versicherungskarte nicht vergessen!). Meistens muss das Fahrzeug eine technische Abnahme passieren, bei der vor allem der Lärmpegel gemessen sowie eventuell Licht, Bremsen und manchmal auch die Bereifung gecheckt wird.

Balades beginnen größtenteils zwischen 8 und 9 Uhr, manche Veranstalter bieten Möglichkeiten zum Campen an. Im Preis inbegriffen ist immer eine warme Mahlzeit und Getränke, manchmal wird auch ein einfaches Frühstück inklusive angeboten. Da unsere belgischen und französischen Nachbarn ein gemütliches Völkchen sind, kann man sich nach dem Fahren meist zu einer netten Runde beim Siegerbier und Grill zusammen finden.

Eine Übersicht über die einzelnen Ballades sowie andere Enduroveranstaltungen in Belgien, Luxemburg und Nordfrankreich findet man auf der französischsprachigen Website Ofroad.net oder für Holland Enduro.nl

Wir haben hier für euch unsere persönliche Hitliste der uns bekannten Veranstaltungen zusammengestellt und für jede Balade ein Ranking vergeben (von 5 Enduros = besonders gute Veranstaltung bis 1 Enduro = nicht zu empfehlen). Allerdings können sich die Streckenverläufe von Jahr zu Jahr durchaus ändern, so dass diese Bewertung nur eine gewisse Orientierung darstellen kann.