Anfahrt

Die Anreise zu unseren Touren erfolgt in Eigenregie. Ausgangspunkt unserer Touren ist das kleine Städtchen Roccastrada in der Provinz Grosseto (60 km südlich von Siena).


Roccastrada ist ein beschaulicher Maremma-Ort abseits der Tourismusströme, wo Reisende das typische Flair der Gegend schnuppern können. Eine Bank, zwei Tankstellen, ein Supermarkt und diverse kleine Lädchen sichern die Grundversorgung. Außerdem gibt es eine sehr gute Eisdiele und die obligatorische Dorf-Bar.

Kosten

Für die Anreise müsst ihr neben den Benzinkosten eures PKWs/Transporters noch die Kosten für Autobahngebühren einkalkulieren. Je nachdem von wo ihr in anreist, müsst ihr eine Vignette für Östereich oder die Schweiz erwerben. Diese schlagen mit folgenden Kosten zu Buche:

Österreich PKW Vignette 10 Tage: 8,30 EUR
Österreich PKW Vignette 2 Monate: 24,20 EUR
Gebühr Innsbruck/Süd – Brennerpass PKW/Wohnmobil: 8,50 EUR
Autobahn-Vignette Schweiz (1 Jahr gültig): 33 EUR

Unser Tipp: die Vignette vor Abfahrt beim ADAC besorgen, dann entfallen zeitraubende Stopps an der Grenze und in der Schweiz der lästige Geldumtausch!

Die Autobahnen in Italien sind gebührenpflichtig. Für die Autobahn-Maut vom Lago di Como bis Livorno werdn für einen Transporter ca. 40 EUR in Rechnung gestellt. Wenn man zusätzlich mit einem Anhänger anreist, wird es etwas teuer, da die Italiener dann eine andere Fahrzeugklasse berechnen. Die Kosten kann man berechnen lassen unter Autostrade per l’italia (englische Sprache).

Unser Tipp: wer nicht dauernd mit Kleingeld herumhantieren möchte, kann sich beim ADAC für Italien auch eine Viacard bestellen, womit die Gebühren schnell und bargeldlos an den Mautstellen von einem aufgeladenen Guthaben abgebucht werden.

In der Schweiz ist der Diesel wesentlich teurer als das Benzin. Unser Tipp: in Deutschland volltanken.

Zielregion

Roccastrada ist ein guter Ausgangspunkt, um die Maremma in touristischer Hinsicht zu erkunden. Zu den unverfälschten Stränden um Castiglione della Pescaia sind es nur knapp eine Stunde Autofahrt. Es lohnt sich durchaus, den in unmittelbarer Nähe angesiedelten, pitturesken Dörfern Roccatederinghi oder Montemassi einen Besuch abzustatten.

Berühmte Weinorte, wie z.B. Montalcino sind gut zu erreichen und über die S 223 gelangt man in einer Stunde nach Siena.

Wen es zur Abwechslung auch mal auf die Strasse verschlägt, der kann die kurvenreichen und landschaftlich reizvollen Strecken am besten auf der Maremma-Kennenlern-Tour genießen.

Unser Tipp: 2 Wochen einplanen und sich nach dem Endurofahren z.B. eine Woche Urlaub auf Elba gönnen. Bis zum Fährhafen Piombino ist es nur eine Stunde Autofahrt.

Auf der Webseite von Maremma-Tourismus findet Ihr viele Infos zu den Gebieten Colline Metallifere und Colline dell’Interno, die den Schwerpunkt unserer Roadbookstrecken darstellen.