MotoAdventures-Qualität

Bei der Erstellung der MotoAdventures-Roadbooks haben wir großen Wert darauf gelegt, dass die Angaben sehr präzise sind und die dargestellten Situationen den Gegebenheiten vor Ort möglichst genau entsprechen. Um euch maximalen Fahrspaß zu bieten, werden die Strecken von uns regelmäßig überprüft, aktualisiert und optimiert.

Trotzdem ist beim Endurowandern mit Roadbook grundsätzlich auch Improvisationstalent gefragt. Wir bewegen uns durch sehr abgeschiedenen Regionen und relativ wilde Natur. Deshalb kann es immer mal vorkommen, dass ein Single Trail zugewuchert ist oder ein Fluss zu viel Wasser führt. Während der Tripy euch immer zurück auf den richtigen Track führt, ist insbesondere bei der klassischen Papier-Navigation in solchen Situationen „Köpfchen“ gefragt. Aber manchmal ist auch der Weg das Ziel.

Wir haben hier einige spezielle Hinweise und Tipps zur Systematik und Handling unserer Streckenbeschreibungen zusammengefasst, damit insbesondere Roadbook-Neulinge direkt ins Endurovergnügen einsteigen können.

Respektvolles Endurowandern

Bei unseren Offroadtouren steht ausdrücklich das Endurowandern im Vordergrund. Auf sämtlichen Strecken muss grundsätzlich mit Verkehr durch lokale Fahrzeuge oder Fußgängern gerechnet werden, deshalb erwarten wir von euch eine den Gegebenheiten angepasste Fahrweise. Insbesondere in der Nähe von Bauernhöfen ist wegen der zahlreichen frei herumlaufenden Haustiere unbedingt Schritttempo zu fahren. Bisher sind Endurofahrer in der Maremma gern gesehene Gäste, bitte helft uns dabei diese friedliche Koexistenz zu erhalten!

Alles klar? Falls ihr noch Fragen habt, könnt Ihr euch gerne an uns wenden. Auf jeden Fall wünschen wir euch viel Spaß bei Navigieren durch die grandiosen Landschaften der Maremma!